Alpenverein bietet zwei Bergtouren Hochkalter und Misthaufen als Ziel

Alpenverein bietet zwei Bergtouren Hochkalter und Misthaufen als Ziel

Schrobenhausen (hvo,18.7.2013) Das wurde den Mitgliedern der Sektion Schrobenhausen im Deutschen Alpenverein schon lange nicht mehr geboten – gleich zwei Touren an einem Wochenende. Ende Juli stehen mit dem westlichen Nachbarn des Watzmann, dem Hochkalter, und dem Misthaufen, einen 2431 Meter hohen Gipfel im Lechquellengebirge, zwei interessante Touren auf dem Programm.

Der Hochkalter mit der darunter befindlichen Blaueishütte war ja schon wiederholt Ziel eines Bergwochenendes. Dabei sind in erster Linie die Kletterer angesprochen, denn rings um die Hütte gibt es neben den natürlichen Gipfelzielen (Hochkalter und Schärtenspitze) auch einige Möglichkeiten, in einem Klettergarten seine Kenntnisse zu verfeinern. Rolf Fischer, der die Organisation übernommen hat, ist der Meinung, dass die als eine klassische sportliche Zwei – Tages – Tour zu bezeichnen ist. Um das Wochenende voll ausnutzen zu können, wird bereits am Freitag Nachmittag angereist. Auskünfte erteilt Rolf Fischer unter der Telefonnummer 08252 / 889327.

Auf den Misthaufen im Lechquellengebirge nimmt Jochen Wittfoth aus Aichach, der im letzten Jahr zur Sektion gestoßen ist, ein paar interessierte Bergfreunde mit. Das besondere daran ist, dass nicht auf einer Hütte übernachtet werden kann – nein, ein Biwak unter freiem Himmel ist geboten! Aber ein Zuckerschlecken wird die Tour nicht – eine lange Wanderung mit viel Gepäck erwartet die Teilnehmer. Auf zwei Tage verteilt geht es über 1600 Höhenmeer, die zwar technisch als unschwierig bezeichnet sind, Trittsicherheit ist aber trotzdem erforderlich. Der Gipfel ist nur über Kletterstellen im II. Schwierigkeitsgrad zu erreichen, also nur für Leute geeignet, die diesen seilfrei klettern können. Für das Biwak ist natürlich die entsprechende Ausrüstung erforderlich, auch gegen eventuelle Schauer sollte der Bergfreund gewappnet sein. So steht einer Tour für Orientierungsfreaks in wildromantischer, einsamer Berggegend nichts im Wege. Jochen Wittfoth gibt unter der Telefonnummer 08251 / 51220 Auskünfte, ebenso der Vorsitzende Peter Meier unter 08252 / 7289. Gerade bei diesen beiden doch etwas schwierigeren Touren macht die Sektion ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Teilnehmer auf eigenes Risiko unterwegs sind.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.