Neue Gesichter beim Alpenverein Sektion Schrobenhausen nach Neuwahlen

Neue Gesichter beim Alpenverein Sektion Schrobenhausen nach Neuwahlen

Schrobenhausen (hvo., 12.4.2014) Zur Jahreshauptversammlung 2014 hatte die Sektion Schrobenhausen im Deutschen Alpenverien geladen, und vierzig Mitglieder waren der Einladung ins Gasthaus Natzer in der Schleifmühle gefolgt. Peter Meier, der 1. Vorsitzende, begrüßte die erschienenen Mitglieder und nach den üblichen Regularien legte er den Bericht der Vorstandschaft vor. Das Hauptaugenmerk richtete er dabei auf die vereinseigene Edelweißhütte am Mahlberg, die nach dem Pächterwechsel im vergangenen Jahr auch räumlich umgestaltet worden ist. So haben Hans Rachl und Peter Ott in mühseliger Arbeit das Treppenhaus neu ausgestattet – für dieses Jahr stehen umfangreiche Malerarbeiten im Außenbereich an. Der geplante Spielplatz muss neu überdacht werden, zu viele Haftungsfragen sind zu beachten. Die Sektion war unlängst auch beim jährlichen „Ramadama“ aktiv, und zu guter Letzt brachte Meier noch die Fragen zur Sektionshaftung bei Touren zur Sprache. Bei den Tourenberichten machte Peter Ott für die sehr aktiven Radler den Anfang. Bei 27 Ausfahrten von Mai bis Oktober waren im Schnitt 15 Radler unterwegs, die meist um die 50 Kilometer fuhren und so insgesamt auf rund 1200 Kilometer Fahrleistung kamen. Besonders hervorzuheben war die Fahrt von Polling aus um den Staffelsee, also im „Blauen Land“, an der 26 Fahrer teilnahmen. Während von den „alpinen Senioren“ keine Zahlen zu erfahren waren, wusste Ernst Stümpfle in Vertretung von Christl Pfitzner zu berichten, dass die „regionalen“ Senioren mit großer Beteiligung (25 – 40 Wanderer) bei jedem Wetter zehnmal unterwegs waren. Auch die „Senioren III“ unter Georg Hiltner führten zwölf Wanderungen durch und konnten über zweihundert Wanderer auf die Beine bringen, herausragend dabei die 100. Tour, die nach Kloster Andechs führte. Bei beíen Wandergruppen gehört die abschließende Einkehr fest zum Programm. Die Sektionstour auf die Martin – Busch – Hütte in den Ötztalern hatten zwanzig Alpinisten mitgemacht, die meisten davon standen auf dem Similaun und der Kreuzspitze. Rolf Fischer berichtete von der Zwei – Tagestour auf die Blaueishütte mit Besteigung des Hochkalter und der Schärtenspietze, von diversen Skitouren und vom Klettern in der Halle in Pfaffenhofen, das sehr gut angenommen werde. Für heuer sei eine Mehr – Tagestour durch die Brenta geplant. Zum letzten Mal berichtete der nach 22 Jahren aus dem Amt scheidende Schatzmeister Hans Dieter Vogl über den Kassenstand, der angesichts einiger Investitionen auf der Hütte mit einem erträglichen Minus abschloss, zudem legte er auch den Haushaltsvoranschlag vor. Franz Schmid hatte zusammen mit Albert Langenmaier die Kasse intensiv geprüft und konnte ordentliche Arbeit attestieren – so stand der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft nichts mehr im Wege. Von den für langjährige Mitgliedschaft zu ehrenden Personen waren leider nicht alle erschienen, aber Erika Schwertfirm und Alois Wenger (beide 50 Jahre), Waltraud und Gerhard Greger sowie Hans Dieter Vogl (alle 40 Jahre) und Georg Baierl für 25 Jahre Mitgliedschaft im Alpenverein erhielten von Peter Meier Urkunde und Ehrennadel überreicht. Die für ihre Ämter nicht mehr kandidierenden Vogl und Hans Rachl (Beisitzer) erhielten zudem ein kleines Präsent zum Dank für ihre Arbeit. Nach einer kurzen Verschnaufpause folgten dann unter der Regie von Peter Ott die Neuwahlen (siehe eigener Bericht). Im letzten Punkt der Tagesordnung ging es dann noch um die Sektionstour 2014 auf die Saarbrücker Hütte in der Silvretta, bei der der Termin neu festgelegt werden musste. Nachdem dann Peter Meier als alter und neuer Vorsitzender den offiziellen Teil der Versammlung beschlossen hatte, zeigten Rolf Fischer (Besteigung Kilimandscharo im Januar), Peter Ott (Wanderungen und Radtouren der Sektion) und Jochen Wittfoth (Bergtouren) noch einige herrliche Fotos.

Foto (unter Bilder/2014): DIe geehrten Mitglieder der Sektion mit den beiden Vorständen Peter Meier und Rolf Fischer.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.